Sind Acrylfarben wasserfest?

Hast du dich auch schon einmal gefragt, ob Acrylfarben wasserfest sind?

Gerade dann, wenn du die Farben auf unterschiedlichen Untergründen anwenden möchtest oder auch planst, die Farben im Freien einzusetzen, ist diese Frage natürlich ein wichtiger Punkt. 

Erfahre in diesem Artikel,

  • wozu sich Acrylfarben eignen,
  • wie sich sich in der Anwendung verhalten,
  • wann sie wirklich wasserfest sind,
  • ob sie sich für die Verwendung im Freien eignen, 
  • wie du Acrylfarben versiegeln kannst und
  • wann Acryllacke statt Acrylfarben sinnvoll sein können.

Wozu eignen sich Acrylfarben?

Acrylfarben sind dankbare Malfarben, weil du sie unglaublich vielfältig einsetzen kannst. Die meisten Kreativen nutzen als typische Malgründe für die Acrylmalerei Leinwände, Malplatten oder auch Acryl-Malpapier, um ihre bunten Bilder entstehen zu lassen.

Du kannst aber mit Acrylfarben auch auf vielen anderen Untergründen, zum Beispiel auf Holz, Glas, Stoff oder auf Steinen, malen. Die Deckkraft und Farbbrillanz machen die Acrylfarben zu einem beliebten Mal-Material für unterschiedlichste Projekte.

Mittlerweile werden Acrylfarben nicht nur in der kreativen Malerei, sondern auch im Bereich der Renovierung oder Hausverschönerung eingesetzt.

Die Farben sind ganz leicht anzuwenden und machen es auch Einsteigern leicht, schnell und einfach gute Ergebnisse zu erzielen.

Acrylfarben: Wasserlöslich in der Anwendung

Acrylfarben lassen sich sowohl lasierend (also leicht transparent) als auch kraftvoll deckend auftragen.

So hast du zum Beispiel auch die Möglichkeit, etwas beliebig oft zu übermalen, was dir vielleicht im ersten Versuch nicht so gut gefällt. Acrylfarben verzeihen sozusagen jeden Fehler – und dein Werk ist erst fertig, wenn es dir gefällt, egal, wie viele Schichten es dafür braucht!

Wenn du die Farben anwendest, sind sie zunächst einmal wasserlöslich.

Du kannst die Farben zwar auch unverdünnt direkt aus der Tube anwenden, oder sie eben beliebig verdünnen. Wenn du Wasser hinzu gibst, lassen sich die Farben noch leichter und gleichmäßiger vermalen.

Auch die Trocknung der Acrylfarben wird durch das Verdünnen mit Wasser ein wenig hinausgezögert. Das hat manchmal Vorteile, wenn du dir bei einem Projekt mehr Zeit lassen möchtest. 

inkl. MwSt.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 1-3 Werktage

In den Warenkorb

Amsterdam dream + create Starterset: 24 Acrylfarben à 20 ml

29,90 

inkl. MwSt.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 1-3 Werktage

Ausführung wählen

Hahnemühle Acrylpapier 330 g, verschiedene Größen

Ab 11,40 

Amsterdam Expert Acrylfarben in Tuben 75 ml – viele Farben

Bamboo Mixed Media Papier

inkl. MwSt.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 1-3 Werktage

In den Warenkorb

Hahnemühle Bamboo Mixed Media 24×32 cm, 25 Blatt, 265 g

18,99 

Wann sind Acrylfarben wasserfest?

Sobald die Acrylfarben getrocknet sind, sind sie wasserfest. Je mehr Wasser während des Vermalens der Farben hinzu gegeben wird, umso länger dauert die Trocknungszeit.

Ist die Farbe einmal trocken und damit wasserfest, kann sie nicht mehr aus Stoffen oder aus anderen Materialien herausgewaschen werden. Du solltest also immer etwas Altes zum Malen mit Acrylfarben anziehen – die Farben bleiben an deiner Kleidung bis in alle Ewigkeit 🙂

Die wasserfeste Acrylfarbe bildet eine strapazierfähige Farbschicht, die deine Bilder schützt. So macht es beispielsweise nichts, wenn versehentlich dein voller Wasserbecher umkippt und sich über dein schon trockenes Acrylbild ergießt. Das Bild bleibt unberührt, das Wasser perlt einfach ab.

Im Innenbereich bist du auf Nummer Sicher, aber… wie ist es draußen?

Eignen sich Acrylfarben für den Außenbereich?

Im Grunde sind Acrylfarben wasserfest. Das ist jedoch nicht unbedingt gleichzusetzen mit witterungsbeständig.

Gerade im Außenbereich sind die Farben nicht nur ein bisschen Wasser ausgesetzt, das vielleicht im Innenbereich versehentlich mal an eine Leinwand kommt – sondern sie müssen Niederschläge als auch unterschiedliche Temperaturen und andere Außeneinflüsse aushalten.

Auch wenn Acrylfarben an sich sehr widerstandsfähig und langlebig sind, raten wir dir für den Outdoor-Bereich dazu, entweder

  • die Acrylfarben zu versiegeln oder
  • Acryllacke statt Acrylfarben zu verwenden.

Acrylfarben wetterfest machen durch Versiegelung

Wenn du zum Beispiel Steine bemalen möchtest, kannst du diese ganz klassisch mit Acrylfarben bemalen und deine Kunst-Stein-Werke im Anschluss versiegeln. Dafür eignen sich transparente Acryllacke auf Wasserbasis oder auch Firnisse, die speziell auf Acrylfarben ausgerichtet sind.

Einmal eingepinselt oder eingesprüht, sind die Acrylfarben wetterfest und witterungsbeständig und deine Steine können frohen Mutes auch draußen irgendwo ausgelegt werden, wo sie Wind und Wetter ausgesetzt sind.

Das Gute an einer Versiegelung ist, dass deine Werke nicht nur wasserfest werden, sondern auch

  • unempfindlicher werden gegenüber mechanischen Einflüssen,
  • mit einer höheren Farbbrillanz und Farbechtheit punkten,
  • eine tolle, edle Oberfläche erhalten.

Die Versiegelungen gibt es in matt, seidenglänzend oder glänzend, sodass du den Look ganz deinem Projekt und der gewünschten Wirkung anpassen kannst.

Auch wenn du im Innenbereich bei Acrylfarben nicht zwingend eine Versiegelung brauchst, weil die Farben ja hier meist ausreichend wasserfest sind, ist eine Firnis oft trotzdem aus den oben genannten Gründen zu empfehlen.

Sie macht dein Kunstwerk gleich noch einmal edler!

Acryllacke als Alternative zu Acrylfarben

Acryllacke gibt es speziell für den Außenbereich mit hoher Witterungsbeständigkeit. Sie eignen sich zum Beispiel hervorragend, wenn du zum Beispiel deinen Gartenzaun in Farbe tauchen oder Trittsteinplatten auf deiner Terrasse bemalen möchtest.

Sie sind im Prinzip für jedes Vorhaben draußen im Freien eine gute Wahl. Neben Wetterfestigkeit bringen sie auch Frost-, UV- und Hitzebeständigkeit mit.

Mittlerweile tragen die Acryllacke auch dem Umweltschutzgedanken Rechnung und es gibt Acryllacke auf Wasserbasis, die nicht lösungsmittelhaltig sind und zum Beispiel Umweltsiegel wie den Blauen Engel tragen.

Mit Acrylfarbe im Freien malen

Welche Farben passen zu dir?

Mache dir Gedanken darüber, wo und wie du die Acrylfarben einsetzen möchtest.

  • Wenn du klassisch mit Acryl auf Leinwand, Pappe oder Papier malst, sind die klassischen Acrylfarben – zum Beispiel unsere Amsterdam Acrylfarben in der Tube – wunderbar geeignet und ausreichend wasserfest. 
  • Möchtest du Steine bemalen, empfehlen wir dir klassische Acrylfarben oder auch unsere praktischen Posca Acryl-Marker in Verbindung mit einer Versiegelung / einer Firnis. 
  • Für größere Projekte im Außenbereich raten wir dir zu Acryllacken als Alternative zu Acrylfarben. 

Wir hoffen, wir konnten dir mit diesem Ratgeber ein wenig weiterhelfen in deiner Entscheidung! Viel Freude beim kreativen Gestalten!